Skip to main content

Pass- und Bewerbungsfotos

Unsere Pass- und Bewerbungsfotos werden mit einer modernen Digitalkamera aufgenommen und Sie können direkt danach schon an unserem Bildschirm unter vier verschiedenen Aufnahmen Ihr schönstes Foto auswählen. Dieses Bild können wir gleich in bester Qualität und in verschiedenen Größen ausdrucken. Auf Wunsch können Sie dieses Bild auf Diskette oder CD gespeichert mitnehmen. Die Vorgaben für Pass- und Bewerbungsfotos unterscheiden sich sehr, deshalb hier noch einige Tipps für Sie:

Mit einem Bild in einem amtlichen Dokument muss man sich die Identität einer Person feststellen lassen. Durch die maschinelle Produktion von Ausweisen, Reisepässen, Führerscheinen, Kreditkarten und anderen Ausweisen sind jedoch bestimmte Vorraussetzungen einzuhalten, damit problemlos ein Dokument erstellt werden kann.

In aller Regel ist ein Freistellen der Person vom Hintergrund erforderlich, deshalb sehen die üblichen Vorschriften vor, dass der Hintergrund möglichst einfarbig und (oder) möglichst hell sein soll. Außerdem muss das Bild einen genügend hohen Motivkontrast aufweisen, damit das Bild gut kopierbar ist.

Möglichst keine ganz helle oder weiße Oberbekleidung (in Verbindung mit einem hellen Hintergrund unschön - der Kontrast fehlt).

Nach Möglichkeit Hautcreme und andere Produkte die zu glänzenden Gesichtspartien führen sparsam verwenden (glänzende Stellen und Hautunreinheiten können über ein Retuscheprogramm entfernt werden).

Da digital fotografiert wird, kann es bei kleinen Abzügen und Ausdrucken wie beim Passbildformat, zu unerwünschten Moiréebildungen kommen, wenn die Kleidung ein ganz kleines oder feines Muster aufweist (deshalb keine Oberbekleidung mit ganz kleinen Mustern, Karos oder Streifen).

Kopfbedeckungen sind nur geistlichen Würdenträgern erlaubt. 

  • Überprüfen Sie vorher nochmals Kleidung und Frisur und lassen Sie sich dann fotografieren, wenn Sie frisch und ausgeruht sind (ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte).
  • Achten Sie auf eine aufrechte Haltung. Ihr Bild ist nicht nur für den ersten Eindruck entscheidend, sondern auch wenn es darum geht (z.B. nach erfolgtem Gespräch zwischen verschiedenen Bewerbern mit gleicher Qualifikation zu entscheiden.
  • Fotos aus dem Automaten sollten ebenso tabu sein, wie die alten Fotos aus dem Schuhkarton.
  • Das Bewerbungs- foto muss aktuell sein und deutlich größer als das Passfotoformat von 35 x 45 mm.
  • Mit einem schlechten Foto zeigen Sie, dass Sie dem Stellenangebot wenig Bedeutung beimessen, auch wenn Sie im Begleittext das Gegenteil behaupten.
  • Die gesamte Bewerbung ist ein Spiegelbild des Bewerbers. Es sollten daher immer nur ganz ausgezeichnete Fotos verwendet werden.
  • Wenn Sie nun das Richtige in den Händen halten, heften Sie es auf keinen Fall mit einer Büroklammer an das Anschreiben (verursacht Druckstellen, kann abfallen oder sich verhaken und hinterlässt im schlimmsten Fall hässliche Rostflecken), sondern kleben Sie es sauber in den Lebenslauf ein.